Der erfolgreiche Coach verliert seinen Klienten

Hast Du schon mal einen Klienten weggecoacht?
🙌 Super, dann hast Du alles richtig gemacht!

Die Tatsache, dass Du Deinen Klienten am Ende des Coaching-Prozesses „verlierst“, bedeutet, dass Du beste Arbeit geleistet hast. 

Es ist ein Indikator fĂŒr die Wirksamkeit Deines Coachings, wenn Du es als Coach schaffst, dass Dein Klient sich selbst helfen kann (Coaching = Hilfe zur Selbsthilfe) und Du als Coach ĂŒberflĂŒssig bist. 

Wann bist Du als Coach ĂŒberflĂŒssig, d.h. erfolgreich?

🏁 Das Coaching-Ziel ist erreicht
Wenn der Klient am Ende des Prozesses seine Ziele mit Deiner UnterstĂŒtzung erreicht hat, ist er in der Lage, selbststĂ€ndig und eigenverantwortlich seinen Weg weiterzugehen.

💭 Der Klient kann sich selbst reflektieren 
Wenn der Klient seine eigenen Ressourcen und FĂ€higkeiten erkennt, weil Du ihn ermutigt hast, eigene Lösungen zu finden und Verantwortung fĂŒr sein Leben zu ĂŒbernehmen, ist er in der Lage diese FĂ€higkeiten selbststĂ€ndig anzuwenden.

đŸ€Č Der Coaching-Prozess ist nachhaltig
Wenn der Klient mit Deiner UnterstĂŒtzung nachhaltige VerĂ€nderungen in seinem Leben bewirken konnte und am Ende des Prozesses in der Lage ist, das Gelernte eigenstĂ€ndig anzuwenden und sich weiterzuentwickeln.

Du kannst stolz darauf sein, dass Du Deinem Klienten geholfen hast, seine Ziele zu erreichen und seine persönliche Entwicklung voranzutreiben.

Wieviele Klienten hast Du schon weggecoacht?

Klicke hier fĂŒr weitere Coaching-Themen